User Centered Design – Ein Überblick

31. Oktober 2010

Aaron Hursman gibt einen Überblick über User Centered Design (UCD). Die Präsentation beginnt mit der Zielsetzung von User Centered Design, d.h. der Optimierung der User Experience. Erreicht wird das durch Hineinversetzen in verschiedene Nutzerpespektiven wie z.B. Wünsche & Bedürfnisse,  Ziele & Motivation oder Geographie & Sprache.

Der Autor erwähnt die UCD Disziplinen Research, Information Architecture, Interaction Design, Visual Design und Usability. Zudem erläutert er die Phasen des UCD Prozess: Research, Konzept, Design und Evaluierung.

Quelle: slideshare

***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****

Advertisements

Trends bei Bildschirmauflösungen

23. Oktober 2010

Folgende Präsentation beschäftigt sich mit den aktuellen Trends bei Bildschirmauflösungen. Jesko Arlt kommt zu dem Ergebnis, das der Aufwand für Konzept & Layout für alle verfügbaren Endgeräte hoch ist und empfiehlt die Entwicklung von Websites mit einer Breite von 1024 Pixeln. Die Vorteile des vertikalen Scrollens sollten in der Konzeption berücksichtigt werden und bei Bedarf sind spezielle Website-Versionen für mobile Endgeräte angemessen.

Quelle: Namics

***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Usability Monitor 2010: Das mobile Web

23. Oktober 2010

Der Usability Monitor 2010 von Syzygy widmet sich dem mobilen Web. Die aktuelle Situation wurde mithilfe von fünf Smartphones untersucht. Damit wurde eruiert, was man als Anbieter beachten muss, ob eine mobile Lösung für alle Endgeräte reicht und wo die Schwierigkeiten liegen.

Für die Untersuchtung wurden Webangebote aus den Segmenten Informationssuche, Soziale Netzwerke, Reise & Verkehr, Preisvergleich & Shopping mit den Smartphones abgesurft. Die bekannten Sites darunter waren Google, Facebook, Amazon und Lufthansa, welche die Zeichen der Zeit erkannt und die Websites für mobile Endgeräte optimiert haben.

Ein Kernergebnis des Usability Monitors ist vor allem die Erkenntnis, dass der mobile Auftritt einer Website auch gefunden werden muss und man daher auf der „normalen“ Website einen Link zur mobilen Version anbietet – und umgekehrt. Außerdem sollte man unbedingt automatische Weiterleitungen einrichten.

Quelle & Download: Syzygy Usability Monitor 2010

Weitere interessante Artikel:
Open Innovation: Zukunft der Bildschirmtechnologie

***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


Usability-Leitfaden für E-Commerce Websites

23. Oktober 2010

Usability ist der zentrale Erfolgsfaktor im E-Commerce. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat daher bereits im Jahr 2008 einen hervorragenden Usability-Leitfaden für die benutzerfreundliche Gestaltung von Online-Shops veröffentlicht, der auch noch heute zu den besten kostenfreien, deutschsprachigen Usability-Dokumenten gehört.

Der Usability-Leitfaden benennt die wichtigsten Kriterien, führt Best-Practice Beispiele an und stellt unterschiedliche Methoden zur Analyse der Usability vor. Käufer sollen sich intuitiv in Online-Shops zurechtfinden, ohne dabei groß nachdenken zu müssen.

Das Dokument listet nicht nur die wichtigsten Kriterien für benutzungsfreundliche E-Commerce-Angebote auf, sondern zeigt Fallbeispiele, die die positiven Wirkungen von Usability-Maßnahmen auf Umsatz, Neukundengenerierung, Kundenzufriedenheit und -bindung belegen.

Zum Teil konnten E-Commerce-Websites durch Usability-Optimierungen Umsatzzuwächse von mehr als 200 Prozent realisieren. Das zeigt das Potenzial, das mit einer Verbesserung der Usability einhergeht. Über die konkreten Methoden, mit denen die Benutzungsfreundlichkeit analysiert werden kann, klärt der Leitfaden ebenfalls auf. Das Standardwerk wird durch eine umfangreiche Literatur- und Linkliste abgerundet.

Download: Usability-Leitfaden als PDF
Quelle: BVDW

***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****


World Usability Day 2010

18. Oktober 2010

World Usability Day 2010: Die Veranstaltung am 11. November 2010 steht unter dem Thema „Kommunikation“. Sie befasst sich mit der Beeinflussung unseres Kommunikationsverhaltens durch aktuelle, technische Entwicklungen und Informationsangebote.

Der World Usability Day findet nicht nur an einem Ort, sondern weltweit in über 25 Ländern statt. So werden z.B. an vielen verschiedenen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz regionale Veranstaltungen durchgeführt, z.B. auch in Darmstadt und Mannheim.

Dabei werden zahlreiche Produkte und Dienstleistungen betrachtet, die mittlerweile als zeitgemäße Kommunikationsmittel beziehungsweise Kommunikationsinstrumente fungieren: Mobilfunktelefone, Mobilgeräte wie Smartphones und PDAs, Web 2.0 und Social Media Plattformen, E-Mail, Instant Messaging, Chat, Audio und Video.

***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****




Usability & Konzeption mobiler Websites

9. Oktober 2010

Usability & Konzeption mobiler Websites gewinnt mit der zunehmenden Smartphone-Nutzung ebenfalls enorm an Bedeutung. 

Peter Rozek bietet in einer gelungenen Präsentation einen Einstieg in das Thema und startet gleich zu Beginn mit einigen besonderes wichtigen Aussagen: „Mobile Webdesign ist kein Webdesign für das iPhone“, sondern man muss den „Fokus auf eine geräteunabhängige Interaktion setzen“. Ferner ist Reduktion eine Voraussetzung für Mobiles Webdesign.

***** Markus Caspari auf Twitter folgen *****